Menü

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen Unguis Arts International GmbH & Co. KG Online Shop

§1 Geltungsbereich und Anbieter
(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bestellungen, die Sie bei dem Online-Shop der
Unguis Arts International GmbH & Co. KG, Kantstr. 32, 63150 Heusenstamm, vertreten durch den Geschäftsführer Wali Kamal und Stefanie Kamal, tätigen.
Service-Hotline: unter Telefon 06104-948860
E-Mail: kundenservice@unguisarts.com
(2) Das Warenangebot in unserem Online-Shop richtet sich ausschließlich an Käufer, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und als Unternehmer im Sinne des § 14 Abs. 1 BGB anzusehen sind.
(3) Unsere Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten gegenüber Unternehmen somit auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Der Einbeziehung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Kunden, die unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen widersprechen, wird schon jetzt widersprochen.
(4) Vertragssprache ist ausschließlich deutsch. 
(5) Sie können die derzeit gültigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf der Website abrufen und ausdrucken.

§2 Vertragsschluss, Preise
(1) Die Warenpräsentation im Online-Shop stellt keinen verbindlichen Antrag auf den Abschluss eines Kaufvertrages dar. Vielmehr handelt es sich um eine unverbindliche Aufforderung, im Online-Shop Waren zu bestellen.
(2) Mit Anklicken des Buttons „Jetzt zahlungspflichtig bestellen“ geben Sie ein verbindliches Kaufangebot ab (§ 145 BGB).
(3) Nach Eingang des Kaufangebots erhalten Sie eine automatisch erzeugte EMail, mit der wir bestätigen, dass wir Ihre Bestellung erhalten haben. (Eingangsbestätigung). Diese Eingangsbestätigung stellt noch keine Annahme Ihres Kaufangebots dar. Ein Vertrag kommt durch die Eingangsbestätigung noch nicht zustande.
(4) Ein Kaufvertrag über die Ware kommt erst zustande, wenn wir ausdrücklich die Annahme des Kaufangebots erklären oder wenn wir die Ware – ohne vorherige ausdrückliche Annahmeerklärung – an Sie versenden.
(5) Die auf den Produktseiten genannten Preise sind netto und verstehen sich zzgl. der jeweiligen gesetzlichen Umsatzsteuer und jeweiligen Versand- beziehungsweise Frachtkosten.

§3 Zahlungsbedingungen, Verzug
Der Kaufpreis ist bei Lieferung fällig. Die Gewährung eines Zahlungsziels bedarf der schriftlichen Vereinbarung; ansonsten gerät der Besteller entsprechend den gesetzlichen Vorschriften in Verzug. Die Geltendmachung weiteren Schadensersatzes bleibt vorbehalten.

§4 Schadenersatz
(1) Im Falle von Lieferverzug oder bei von uns zu vertretender Unmöglichkeit der Leistung sind Schadenersatzansprüche des Bestellers ausgeschlossen, es sei denn, sie beruhen auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von uns, eines unserer gesetzlichen Vertreter oder eines Erfüllungsgehilfen.
(2) Schadenersatzansprüche des Bestellers aus sonstigen Vertragsgründen oder unerlaubter Handlung sind ausgeschlossen, es sei denn, sie beruhen auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von uns, unseres gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen, oder es handelt sich um Körper- oder Gesundheitsschäden.
(3) Soweit keine vorsätzliche Vertragsverletzung vorliegt, ist die Haftung auf den vorhersehbaren, typischerweise auftretenden Schaden begrenzt.
(4) Unberührt bleibt die zwingende Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.

§5  Mängelrügen, Gewährleistung, Warenrücknahme
(1) Grundsätzlich ist die Rücknahme von gelieferten Waren – insbesondere Sonderbestellungen – ausgeschlossen. Bei freiwilliger Rücknahme der von uns gelieferten Materialien haben wir Anspruch auf Ausgleich aller Rücknahmekosten in Höhe von 20 % vom Warenwert. Anfallende Frachtkosten gehen zu Lasten des Bestellers. Die Korrektur-Rechnung erfolgt nur unter Vorlage der Originalrechnung.
(2) Alle offensichtlichen Mängel, Fehlmengen oder Falschlieferungen müssen binnen acht Tagen nach Lieferung, jedenfalls aber vor Verarbeitung oder Einbau, schriftlich angezeigt werden, Transportschäden sind uns unverzüglich schriftlich mitzuteilen.
(3) Bei fristgerechter berechtigter Mängelrüge sind wir berechtigt, nach unserer Wahl nachzubessern oder Ersatz zu liefern. Bei fehlgeschlagener Nachbesserung oder Ersatzlieferung hat der Besteller das Rücktrittsrecht aus § 323 I BGB.

§6 Eigentumsvorbehalt
(1) Die gelieferte Ware bleibt bis zur Bezahlung des Kaufpreises, der im Zusammenhang mit der Lieferung entstehenden Forderungen sowie bis zur Tilgung aller sonst aus der Geschäftsbeziehung zum Besteller bestehenden Forderungen als Vorbehaltsware unser Eigentum. Die Einstellung der einzelnen Forderungen in eine laufende Rechnung oder eine Saldomitteilung und deren Anerkennung heben den Eigentumsvorbehalt nicht auf. Wird im Zusammenhang mit der Zahlungsabwicklung unsere wechselmäßige Haftung begründet, so erlischt der Eigentumsvorbehalt nicht vor Einlösung des Wechsels durch den Besteller als Bezogenen. Bei Zahlungsverzug des Bestellers sind wir zur Rücknahme der Vorbehaltsware nach Mahnung berechtigt. Der Besteller ist zur Herausgabe verpflichtet.
(2) Wird Vorbehaltsware vom Besteller allein oder zusammen mit nicht uns gehörender Ware veräußert, tritt der Besteller schon jetzt die aus der Weiterveräußerung entstehenden Forderungen in Höhe des Wertes der Vorbehaltsware mit allen Nebenrechten und im Rang vor dem Rest an uns ab. Wir nehmen die Abtretung an. Wert der Vorbehaltsware ist der Rechnungsbetrag unserer Rechnung zuzüglich eines Sicherungsaufschlags von 10 %, der jedoch nicht berechnet wird, soweit ihm Rechte Dritter entgegenstehen. Steht weiterveräußerte Vorbehaltsware in unserem Miteigentum, so erstreckt sich die Abtretung der Forderung auf den Betrag, der unserem Anteilwert am Miteigentum entspricht.

§7 Datenverarbeitung
Die für den Geschäftsverkehr mit den einzelnen Geschäftspartnern erforderlichen Daten werden elektronisch gespeichert und bearbeitet gemäß der Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes. Nähere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen von uns, die Sie hier abrufen können

§8 Sonstiges
(1) Mündliche Nebenabreden sind unwirksam.
(2) Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen im Übrigen nicht berührt.
(3) Auf Verträge zwischen uns und Ihnen ist ausschließlich deutsches Recht.

Stand: November 2017

AGBs Unguis Arts International GmbH & Co. KG

§1
Die Produkte von Unguis Arts können ausschließlich zu folgenden Geschäfts- und Lieferbedingungen bestellt werden. Mit der
Bestellung oder Entgegennahme von Lieferung oder Teillieferung werden diese Bedingungen anerkannt. Alle Nebenabreden
bedürfen der schriftlichen Bestätigung unsererseits. Unguis Arts ist jederzeit berechtigt, diese Allgemeinen Geschäfts- und
Lieferbedingungen zu ändern oder zu ergänzen. Vorher eingehende Aufträge werden nach den zum Zeitpunkt der Bestellung
gültigen AGBs bearbeitet.
§ 2
Der Vertrag kommt erst nach Annahme der Bestellung durch Unguis Arts zustande. Angebote sind unverbindlich. Geringe
Abweichungen und technische Änderungen gegenüber Abbildungen oder Beschreibungen sind möglich. Angebote und
Annahme von Bestellungen erfolgen unter dem Vorbehalt rechtzeitiger und ausreichender Selbstbelieferung. Der jeweilige
Katalog verliert mit Erscheinen einer Neuausgabe seine Gültigkeit.
§ 3
Die im Katalog aufgeführten Preise sind in Euro(€) angegeben und verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer
und Versandkosten. Preisänderungen vor Bestellung sowie Eingabe- und elektronische Übermittlungsfehler sind vorbehalten.
Die Waren sind erhältlich, so lange der Vorrat reicht. Für alle vom Besteller nicht angenommenen Pakete, welche zu Unguis Arts
zurückgehen, müssen 20% des Rechnungsbetrages als Wiedereinlagerungsgebühr in Rechnung gestellt werden, mindestens
jedoch ein Betrag in Höhe von 15,00 € zzgl. der jeweils gesetzlichen MwSt.
§ 4
Die Ware, die im Lager ist, kommt innerhalb von einem Tag zum Versand. Ist die Ware bei Bestellung nicht vorrätig, bemüht sich
Unguis Arts um schnellstmögliche Lieferung. Falls die Nichteinhaltung einer Liefer- oder Leistungsfrist auf höhere Gewalt,
Arbeitskampf, unvorhersehbare Hindernisse oder sonstige von Unguis Arts nicht zu vertretenden Umstände zurückzuführen ist,
wird die Frist angemessen verlängert. Bei Nichteinhaltung der Lieferfrist aus anderen als o.g. Gründen ist der Käufer berechtigt,
schriftlich eine angemessene Nachfrist mit Ablehnungsdrohung zu setzen und nach deren erfolglosem Ablauf hinsichtlich der im
Vertrag befindlichen Lieferung oder Leistung vom Vertrag zurückzutreten. Beruht die Unmöglichkeit der Lieferung auf
Unvermögen des Herstellers oder Zulieferers, so können sowohl Unguis Arts als auch Käufer vom Vertrag zurücktreten, sofern der
vereinbarte Liefertermin um mehr als zwei Monate überschritten wird. Schadenersatzansprüche wegen Verzug oder Unmöglichkeit
bzw. Nichterfüllung, auch solche, die bis zum Rücktritt vom Vertrag entstanden sind, sind ausgeschlossen, es sei denn, dass
Unguis Arts vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt hat.
§ 5
Offensichtlich unrichtige oder unvollständige Lieferung sowie offensichtliche Mängel und Beanstandungen hat der Käufer
unverzüglich (spätestens innerhalb von 6 Tagen) schriftlich anzuzeigen, ansonsten ist Unguis Arts von der Mängelhaftung befreit.
Bei rechtzeitigen und begründeten Anzeigen von Mängeln bleibt der Gewährleistungsanspruch des Kunden gegen Rückgabe auf
kostenfreie Ersatzlieferung beschränkt. Darüber hinaus ist eine Haftung ausgeschlossen.
§ 6
Artikeländerungen im Design oder Farbe sowie technische Verbesserungen bzw. Änderungen sind ausdrücklich vorbehalten.
§ 7
Der Versand erfolgt per Nachnahme oder gegen Vorkasse. Der Versand der Ware erfolgt durch DHL oder Spediteur, sofern keine
andere schriftliche Vereinbarung vorliegt. Transportschäden müssen unverzüglich dem Zusteller und Unguis Arts schriftlich
angezeigt werden. Als Nachweis einwandfreier Verpackung genügt die unbeanstandete Annahme der Ware. Es werden keine
unfrei zurückgesendeten Pakete von Unguis Arts angenommen.
§ 8
Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die Ware Eigentum der Firma Unguis Arts.
§ 9
Erfüllungsort und Gerichtsstand für beide Teile, ist der Sitz von Unguis Arts, sofern es sich bei den Parteien um Kaufleute handelt.
Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des einheitlichen Gesetzes über den Abschluss
von internationalen Kaufverträgen über bewegliche Sachen, des einheitlichen Gesetzes über den internationalen Kauf beweglicher
Sachen des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.
§ 10
Unsere Produkte unterliegen strengsten Qualitätskontrollen. Da es sich aber um Chemikalien handelt, ist eine allergische Reaktion
nie ausgeschlossen. Schadenersatzansprüche aufgrund allergischer Reaktionen sind daher ausgeschlossen.
§ 11
Gemäß § 28 des BDSG (Bundesdatenschutzgesetz) machen wir darauf aufmerksam, dass im Rahmen der Geschäftsabwicklung
notwendige Daten mittels einer EDV-Anlage gemäß § 33 BDSG verarbeitet und gespeichert werden. Persönliche Daten werden
vertraulich behandelt.
§ 12
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieses Vertrags oder seiner Bestandteile lässt die Wirksamkeit der übrigen
Regelungen unberührt. Die Vertragspartner sind im Rahmen des Zumutbaren nach Treue und Glauben verpflichtet, eine
unwirksame Bestimmung durch eine ihrem wirtschaftlichen Erfolg gleichkommende wirksame Regelung zu ersetzen, sofern
dadurch keine wesentliche Änderung des Vertragsinhaltes herbeigeführt wird; das Gleiche gilt, falls ein regelungsbedürftiger
Sachverhalt nicht ausdrücklich geregelt ist.

AGBs Unguis Arts Nageldesign Akademie GmbH & Co. KG

§ 1 Allgemeines
(1) Für alle Anmeldungen und sonstigen Leistungen gelten ausschließlich die nachstehenden Schulungsbedingungen; sie gelten nur gegenüber Schülern und Seminarteilnehmern von Unguis Arts.
(2) Anmeldungen begründen eine Abnahmeverpflichtung der gebuchten Leistung und Verpflichtung zur Zahlung der Anmeldegebühr.
(3) Abweichende Bedingungen des Schülers, Kurs- und Seminarteilnehmers, die von Unguis Arts nicht ausdrücklich anerkennt werden, sind unverbindlich, auch wenn Unguis Arts ihnen nicht ausdrücklich widerspricht.
(4) Pünktliches Erscheinen ist Pflicht. Verspätungen können zum Ausschluss aus der Schulung führen, soweit hierdurch der Ablauf der Schulung erheblich gestört wird; eine diesbezügliche Entscheidung trifft der Kurs-/Seminarleiter. Versäumt der Teilnehmer durch verspätetes Erscheinen Unterrichtsinhalte, besteht kein Anspruch auf eine Wiederholung. Zu den Schulungen und Workshops können keine weiteren Personen, außer dem jeweiligen Model mitgebracht werden.
§ 2 Angebote, Leistungsumfang und Vertragsabschluss
(1) Vertragsangebote von Unguis Arts sind freibleibend. Für den Umfang der vertraglich geschuldeten Leistung ist ausschließlich die Auftragsbestätigung von Unguis Arts maßgebend.
(2) Das sogenannte All- Inklusiv Angebot berechtigt den Teilnehmer, innerhalb eines Jahres, beginnend ab Vertragsunterzeichnung, an allen Kursen und Workshops teilzunehmen; der Kauf des Starterkits ist obligatorisch. Hat der Teilnehmer ein Workshop-Abonnement gebucht, so ist er berechtigt, innerhalb der Jahresfrist an allen Workshops, die Unguis Arts anbietet, einmalig teilzunehmen. Ebenso ist jedoch auch die Buchung einzelner Workshops oder Kurse (allerdings nicht zu den im All-inclusive, bzw. Abonnement genannten reduzierten Preisen) möglich.
(3) Kann der Kurs- oder Seminarteilnehmer durch Vorlage eines ärztlichen Attestes nachweisen, dass er an einem Kurs oder Workshop trotz Festbuchung unverschuldet nicht teilnehmen konnte, so wird ihm die Gelegenheit gegeben, einmalig den Kurs bzw. den Workshop nachzuholen; dabei ist der nächste Kurs bzw. Workshop, der nach Wegfall des Hindernisses angeboten wird zu wählen; eine nochmalige Wiederholung ist hiernach, auch aus anderen unverschuldeten Gründen nicht möglich, ebenso wenig eine Rückerstattung der angefallenen Kosten und Gebühren für den jeweiligen Workshop oder Kurs.
(4) Dem Teilnehmer wird bei der Anmeldung ein Terminplan überreicht; der Teilnehmer wird dann Unguis Arts die jeweils gewünschten Kurse und Termine mitteilen. Da Unguis Arts in kleinen Gruppen unterrichtet, ist bei späterer Verhinderung eines Teilnehmers an der Kursteilnahme Unguis Arts unverzüglich, spätestens jedoch zwei Wochen vor Beginn des Kurses dies entsprechend mitzuteilen; bei   späterer Mitteilung gilt dann die Regelung des § 2 Abs.3 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
(5) Änderungen der Unterrichtsinhalte, der Unterrichtsform und der Unterrichtsmaterialien behält sich der Anbieter, auch nach Absendung einer Auftragsbestätigung vor, sofern diese Änderungen weder der Auftragsbestätigung noch der Spezifikation des gebuchten Kurses oder Seminars widersprechen. Der Kurs- und Seminarteilnehmer wird sich darüber hinaus mit darüber hinausgehenden Änderungsvorschlägen von Unguis Arts einverstanden erklären, soweit diese für den Kurs- und Seminarteilnehmer zumutbar sind.
(6) Die dem Angebot oder der Auftragsbestätigung zugrunde liegenden Unterlagen wie Kursbeschreibungen, Abbildungen, Zeichnungen, Maß- und Gewichts-angaben sind in der Regel nur als Annäherungswerte zu verstehen, sofern sie nicht ausdrücklich als verbindlich bezeichnet werden.
(7) Überlassene Unterlagen jeglicher Art sind vertraulich zu behandeln, dürfen nicht zu Unterrichtszwecken außerhalb des Unterrichts von Unguis Arts benutzt werden, nicht vervielfältigt und keinem Dritten überlassen oder zur Kenntnis gebracht werden. Zuwiderhandlungen können zu Schadenersatzforderungen (z.B. wegen Urheberrechtsverletzung) führen. Dies gilt auch für einzelne Bilder und/oder Texte der Unterlagen.
§ 3 Preise und Zahlungsbedingungen
(1) Alle Preise sind Nettopreise zuzüglich der jeweils gültigen gesetzlichen MwSt. Näheres regelt die zum Zeitpunkt des Kurs- oder Seminarangebotes gültige Preisliste.
(2) Lehrgangsgebühren sind bei der Anmeldung fällig. Diese werden pro-rata monatlich bis zum Ende des gebuchten Kurses bzw. Seminars erhoben.
(3) Eine Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der vollen Lehrgangsgebühr , auch wenn der Kurs- oder Seminarteilnehmer die Ausbildung verspätet beginnt, vorzeitig abbricht oder überhaupt nicht auf-nimmt, da Unguis Arts Dozenten für die einzelnen Lehrgangsmodule bei Geringhaltung der Teilnehmerzahl der Seminarteilnehmer nahezu ein Jahr vorab bucht.
(4) Werden gesonderte Änderungswünsche des Kurs- und Seminarteilnehmers durch Unguis Arts berücksichtigt, so werden die hierdurch entstehenden Mehrkosten dem Kurs- und Seminarteilnehmer in Rechnung gestellt.
(5) Im Falle des Verzugs verzinst sich die Forderung, unter Vorbehalt der Geltendmachung weitergehender Ansprüche, in Höhe von 8 % über dem jeweils geltenden Basiszinssatz.
(6) Gebühren für Prüfungen und Wiederholungsprüfungen fallen evtl. bei Beendigung des Semesters- bzw. Lehrgangs an und werden separat berechnet.
§ 4 Aufrechnung, Zurückbehaltungsrecht und Kündigung
(1) Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht sind ausgeschlossen, es sei denn, dass die zur Aufrechnung gestellte Forderung unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist.
(2) Unguis Arts ist berechtigt, im Falle des Zahlungsverzuges mit zwei Teilzahlungen den Vertrag zu kündigen und den Kurs-/Seminarteilnehmer von der weiteren Teilnahme an Kursen bzw. Seminaren auszuschließen, sowie die Restforderung, die sich aus der Vertragslaufzeit ergibt, in einem Betrag sofort fällig zu stellen. Dies gilt auch, wenn der Kurs- bzw. Seminarteilnehmer ständig die Fortbildungsmaßnahme nachhaltig stört.
(3) Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt.
§ 5 Erfüllungsfrist
(1) Die Angabe eines Erfüllungs- Lieferzeitpunktes erfolgt nach bestem Ermessen und verlängert sich angemessen, wenn der Kurs- oder Seminarteilnehmer seinerseits erforderliche oder vereinbarte Mitwirkungshandlungen verzögert oder unterlässt. Das Gleiche gilt bei Maßnahmen im Rahmen von Arbeitskämpfen, insbesondere Streik und Aussperrung sowie beim Eintritt unvorhergesehener Hindernisse, die außerhalb des Einflussbereiches von Unguis Arts liegen, z. B. Lieferverzögerung eines Vorlieferanten, Verkehrs- und Betriebsstörungen, Werkstoff- oder Energiemangel etc. Auch vom Kurs- und Seminarteilnehmer veranlasste Änderungen der gelieferten Waren führen zu einer angemessenen Verlängerung der Erfüllungsfrist.
§ 6 Gefahrenübergang
(1) Die Gefahr geht auf den Kurs- und Seminarteilnehmer über, sobald Unguis Arts die Ware dem Kurs- und Seminarteilnehmer zur Verfügung gestellt hat und dies dem Kurs- und Seminarteilnehmer anzeigt.
(2) Betriebsfremde Personen sind nicht gegen Gefahren versichert. Sie sind für alle Fälle außerhalb der gesetzlichen Betriebshaftpflicht für ihre eigene Sicherheitverantwortlich.
(3) Unguis Arts haftet nicht für mitgebrachte Gegenstände; die Haftung ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt.
§ 7 Mängelansprüche / Haftung
(1) Mängelansprüche sind auf Nacherfüllung beschränkt. Bei Fehlschlagen der Nacherfüllung hat der Kurs- und Seminarteilnehmer das Recht, nach seiner Wahl Herabsetzung der Vergütung oder Rückgängigmachung des Vertrages zu verlangen.
(2) Weitergehende Ansprüche des Kurs- und Seminarteilnehmer, soweit diese nicht aus einer Garantieübernahme resultieren, sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit oder Verletzung wesentlicher Vertragspflichten von Unguis Arts.
§ 8 Haftung
Schadensersatzansprüche des Kurs- und Seminarteilnehmers sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit, Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch Unguis Arts.
§ 9 Anwendbares Recht, Auslegung unwirksamer Bestimmungen, Erfüllungsort und Gerichtsstand
(1) Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
(2) Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieses Vertrags oder seiner Bestandteile lässt die Wirksamkeit der übrigen Regelungen unberührt. Die Vertragspartner sind im Rahmen des Zumutbaren nach Treu und Glauben verpflichtet, eine unwirksame Bestimmung durch eine ihrem wirtschaftlichen Erfolg gleichkommende wirksame Regelung zu ersetzen, sofern dadurch keine wesentliche Änderung des Vertragsinhaltes herbeigeführt wird; das Gleiche gilt, falls ein regelungsbedürftiger Sachverhalt nicht ausdrücklich geregelt ist.
(3) Erfüllungsort für alle sich mittelbar oder unmittelbar aus diesem Vertragsverhältnis ergebenden Verpflichtungen, einschließlich der Zahlungspflicht, ist der Sitz von Unguis Arts.
(4) Gerichtsstand ist der für den Firmensitz von Unguis Arts zuständige Gerichtsort, soweit der Kurs- und Seminarteilnehmer Kaufmann ist. Unguis Arts ist auch berechtigt, vor dem Gericht zu klagen, das für den Sitz oder die Niederlassung des Kurs- und/oder Seminarteilnehmers zuständig ist.
§ 10 Datenschutz
(1) Mit der Anmeldung erklärt sich der Kurs- und Seminarteilnehmer einverstanden, dass seine Daten elektronisch gespeichert werden.
(2) Die Daten können ausgewählten Geräte- und Produktherstellern zwecks Zusendung berufsbezogenen Informationsmaterials zur Verfügung gestellt werden. Der /Die Unterzeichner/in ist damit ausdrücklich einverstanden und bestätigt dies durch die umseitige Unterschrift.

 

Zuletzt angesehen